0176-393 40 902 | +49-40-41918988 anfrage@video-impression.com

Die 5 Dinge, die für ein gutes Video essenziell sind:

  • 1) EIN klares Ziel (nicht 1000 Dinge gleichzeitig, ein Fokus, das kann die Antwort auf eine Frage des Kunden, ein Problem, ein Blick hinter die Kulissen, um mehr Vertrauen zu schafffen etc. sein), Simplify your Message, VERDICHTUNG der REALITÄT (ein Video zeigt die wichtigsten Kernpunkte und nicht alles!!!)
  • 2) Einen magnetischer Text, der interessant ist und auf den Kunden wirkt, so dass bei ihm Interesse besteht
  • 3) Ein WARUM /KERNBOTSCHAFT  im Film – warum soll ich (als Kunde) mir den Film anschauen – lerne ich etwas? Werde ich unterhalten? Bekomme ich Fakten, die ich noch nie hatte? Werden die wichtigsten Fagen, die mir unter den FIngern brennen, beantwortet? Überraschen Sie den Zuschauer in mind. einer kleinen Sache – die Menschen wollen nicht mehr von dem Selben sehen, sondern etwas NEUES – TRAUEN Sie sich!
  • 4) Authentizität = Glaubwürdigkeit : Eine  authentische Herangehensweise (jedenfalls für UNSERE Videos): Nur wenn Menshcen VERTRAUEN kaufen Sie auch. Kein Produkt oder Dienstleistung wird gekauft, weil ich sicher bn, dass diese soweiso nicht funktioniert. Es ist immer das GEFÜHL, dass ich habe, warum ich KAUFE. Ich kann social proof EInsetzen, also Externe Studien, Kunden, Experten, die mir die Glaubwürdigkeit vermitteln, das Produkt/die DIenstleitstung sei ok.
  • Konkreter zu unseren Filmen: Keine Schauspielerei, ggf. Veränderung von dem Aussehen einer Szene, aber die Essenz, der Kern der Firma wird nicht geändert. Es werden keine Szenen die absolut realitätsfremd sind, aufgenommen. NAütrlich, etwas Puder darf schon sein – aber ansonsten sind die Personen im Video GENAU so, wie in „echt“. Das ist der SCHWIERIGSTE und interessanteste Punkt – denn mit Models oder Schauspielern zu arbeiten, ist 4x leichter. Bei diesem Punkt geht es nicht nur um ein Video,e s geht um das Sprechenmit den Mnesche, die Geduld, das Verständnis, warum Szenen auch wiederholt werden müssen und das Spannungsfeld „ehrlich filmen – so nehmen „wie es ist“ – dafür ggf. nicht HOCHGLANZ sondern „normal“ oder „Verändern“, Umstellen, usw…. es ist sicher nicht ganz „ungeschminkte Wahrheit“ (dann hötten wir keine Kunden mehr…), aber es geht in diese Richtung.
  • 5) Passende Länge – je nach Spannungsbögen bzw. dem Ziel des Videos = als Türöffner kurz und präzise etwa 1.30 Min, für hinter die Kulissen-schauen oder Erklärungen oder wenn der Kunde schon „im Prozess“ drin ist und wirklich mehr Interesse zeigt – geht durchaus auch länger und ausführlicher (ein bissl so wie bei uns = erste Seite, kurz, prägnant, weiter hintern unter Mission schauen wohl nur leute, die uns näherkennen lernen wollen)

 

  • Das wäre noch gut: Objektivität/Glaubhaftigkeit im Film – durch Statistiken, Kundenreferenzen, externe Experten etc. – nicht nur die Firma selbst sollte „erzählen“, sondern auch eine Stimme „von außen“
  • Nur für Salesvideos: EINE HANDLUNGSaufforderung, eine Info darüber, was der Kunde nach dem Video tun sollte (Anruf, Email, Download von etwas etc.)

 

Ihr Geschenk jetzt zum Download

Erhalten Sie mit der Eintragung in unseren Nutzletter ganz einfach „7 Fehler, die Sie bei Ihrem Video nicht machen dürfen“ – einfach und kostenfrei hier eintragen: