0176-393 40 902 | +49-40-41918988 anfrage@video-impression.com

Social Media ist schon lange weit mehr als nur ein Spielplatz für die private Kommunikation mit Freunden und Bekannten. Für Unternehmen werden die Netzwerke immer wichtiger. Das Social Media Marketing (SMM) ist mittlerweile zu einem stets präsenten Grundbegriff der Marketingtheorie geworden und umfasst vor allem die Generierung von Traffic für die Website eines Unternehmens, die Ausweitung der Bekanntheit einer Marke sowie das Branding selbst. Dabei ist Social Media eine Herausforderung und Chance zugleich. Denn SMM unterscheidet sich doch sehr deutlich von den  klassischen Marketingkanälen.

word-cloud-679939_1280

Social Media als Marketingtool?

Erst einmal gilt es umzudenken und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Denn die Nutzer der Social Media Kanäle lieben alles, was anders ist. Schließlich ist die Online-Welt mittlerweile so groß, YouTube so mächtig und Facebook schon fast ein alter Hase, sodass wir alles und jeden in irgendeiner Form schon einmal gesehen haben. Es geht also darum, anders zu sein.

Den Usern etwas Neues zu bieten, zu begeistern, zu schockieren oder zum Nachdenken anzuregen. Hier ist eine Menge Kreativität gefragt. Doch wer das Social Media Marketing richtig anpackt, der kann von einigen Vorteilen profitieren: das sogenannte Viral Marketing.

 

Was ist „Viral Marketing“?

Der Begriff des Viral Marketing ist nicht neu, doch die wenigsten wissen sofort, zu entscheiden, ob das nun für die eigene Firma geeignet ist oder nicht. Wo liegen die Vorteile? Erst einmal ganz klar in den Kosten: Denn je größer die angestrebte Reichweite sein soll, desto höher steigen diese in der Regel. Nehmen Sie dafür eine TV-Kampagne. Wenn diese in Deutschland gelauncht wird, erreichen Sie pro Fernsehsender ca. 100.000 bis 600.000 Personen. Doch rechnen sie hierfür einen Tausendkontaktpreis von 20 bis 50 Euro, stellt die Kampagne eine Investition im fünf- bis sechsstelligen Bereich dar. Hinzu kommen die Streuverluste.

Im Viral Marketing können Sie im besten Fall die gleichen Effekte zu deutlich geringeren Kosten erzielen. Zu beachten ist hierbei, dass es sich um eine ganz spezielle, internet-versierte Zielgruppe handelt. Wer also eine junge, in den neuen Medien aktive Zielgruppe erreichen möchte, für den stellt Viral Marketing die innovativste und erfolgreichste Form des SMM dar. Hinzu kommt ein weiterer immenser Vorteil: Die zahlreichen Monitoring- und Reporting Möglichkeiten. In keinem anderen Medium als dem Internet haben sie die Chance, solch gezielte und explizite Aussagen über Ihre Zielgruppe, deren Interaktion mit Ihrer Kampagne, die Klickzahlen, die Verweildauer uvm. zu erhalten. So können Sie Ihre Kampagne nachhaltig und zielgerichtet verbessern und die Zielgruppe näher eingrenzen sowie direkt ansprechen. Die Erfolge sehen Sie anschließend wiederum in Ihrem Google Analytics-Tool, in Ihrem YouTube-Channel oder in einem anderen Reporting-Programm.

hands-589475_1280

 

Welche Rolle spielen Videos beim Social Media Marketing?

Wenn wir uns dafür einmal die Erfolgsbeispiele der letzten Jahre ansehen, so fällt eine Tatsache direkt ins Auge: Die erfolgreichsten Marketingkampagnen waren stets Videokampagnen. Nehmen wir doch einmal die Corona “Find your Beach” Kampagne. Die Marke dokumentiert in einem 70-sekündigen YouTube-Video, einem sogenannten Casefilm, einen Showcase in einem Biergarten.

Der Trick: Durch einen riesigen Sonnenreflektor wurde die Sonne künstlich lange auf den Biergarten umgeleitet. Dazu gab es Freibier und gebrandete Sonnenbrillen. Eine Aktion, die sich im Internet großer Beliebtheit erfreute. Das Video wurde insgesamt mehr als eine Million Mal angeklickt, alleine auf YouTube. Darauf folgten neue Werbespots, Calls-to-Action und Gewinnspiele mit zielgruppenspezifischen Preisen, z.B. Tickets für große Fußballevents. Seit 2010 ist die Kampagne nun stetig präsent und Corona hat sich ein neues Image bei der Zielgruppe erarbeitet und wurde zum erfolgreichsten Bierexport der Vereinigten Staaten.

Kein anderes Medium kann sich so gut dem Stilmittel des Storytelling bedienen wie ein Bewegtfilm in Form eines kurzen Videos. Vor allem auf YouTube als Ausgangspunkt für erfolgreiche Kampagnen, sind die User besonders interaktiv unterwegs. So landen interessante Spots schnell auf Kanälen wie Facebook, Twitter & Co und beginnen ihren viralen Weg durch das Netz. Der Trend geht dabei weg von klassischen produktbezogenen Werbespots, hin zu kreativen Branding-Videos mit interaktiven oder mehrteiligen Parts. Hier kann die kostenintensive TV-Kampagne nicht mehr mithalten. Jedoch dürfen Sie, wie gesagt, nie die Zielgruppe aus den Augen verlieren.


Drei Tipps für Ihr Social Media Marketing

Die Theorie ist klar, dennoch stellt die Umsetzung häufig eine große Herausforderung dar. Gefragt sind kreative Köpfe und ein professionelles Team. Beim Branding durch Storytelling geht es darum, dem Kunden die Marke zu erläutern und ihn dann langfristig zu binden. Und das auf eine möglichst kreative Art und Weise, die die Social Media Communities begeistert. Die wichtigsten Schritte und Tipps zur Umsetzung einer erfolgreichen Social Media Marketingkampagne sind daher folgende:

 

  1. Werden Sie sich über Ihre Zielgruppe bewusst. Wen möchten Sie ansprechen? Auf welchen Social Media Netzwerken und über welches Medium erreichen Sie diese Zielgruppe am besten? Was könnte sie interessieren, begeistern oder sogar ein wenig schocken und dadurch zur Weiterverbreitung der Inhalte bewegen? Emotionen sind das A und O.
  2. Welches ist Ihr individuelles Konzept? Welchen Effekt möchten Sie erreichen? Über welchen Zeitraum soll die Kampagne gehen? Wann, wie häufig und auf welchen Kanälen möchten Sie aktiv werden? Es gilt, Spannung zu erzeugen und dennoch den User nicht zu lange warten zu lassen. Denn die Ablenkung im Netz ist hoch und das Interesse lagert sich schnell auf eine andere Marke oder Kampagne um.
  3. Binden Sie Ihre Zuschauer ein: Sie können gezielt um Kommentare bitten, um Likes oder auch Fragen in die Runde stellen. Schließlich bringt der Austausch mit Interessenten und potentiellen Kunden den Vorteil mit sich, dasssie Ihnen häufig genau sagen, was sie sich wünschen und welche Aspekte der Kampagne besonders positiv bzw. negativ aufgefallen sind. Tipps: Seien Sie aufmerksam, antworten Sie schnell auf Kommentare. So werden Sie sich mit etwas Geduld in die richtige Richtung bewegen und erste Erfolge in Form von mehr Aufmerksamkeit für sich und Ihr Unternehmen verzeichnen können.

facebook-424521_1280


 

3 Min Kurzpräsentation von Video Impression zum Herunterladen

Das sind wir – so arbeiten wir bei Video Impression. Hier unsere Kurzpräsentation zum Herunterladen.

 


 

Die No-Gos beim Social Media Marketings

Um Sie vor typischen „Anfängerfehlern“ zu bewahren, geben wir Ihnen noch eine kurze Liste der absoluten No-Gos von Social Media Marketing mit auf den Weg:

  • Verbreiten Sie niemals Inhalte in minderwertiger Qualität. Die User bewerten die Qualität Ihres Produktes so gut wie Ihre Kampagne selbst. Ist beispielsweise ein Video unscharf, lieblos oder unprofessionell produziert, schadet das Ihrem Image nachhaltig.
  • Passen Sie auf, was Sie sagen! Schockieren ist erlaubt, jedoch stets angemessen. Denn sonst kann sich schnell ein viel gefürchteter „Shitstorm“ über Ihre Kampagne legen. Und dieser verbreitet sich leider ebenso viral wie gutes Marketing. Das bekannteste Beispiel ist hier wohl der Skandal um Nestlé. Greenpeace nutzte gezielt virale Videos, um die Produktionsumstände für das Produkt “KitKat” öffentlich zu machen. Diese verbreiteten sich über das Netz auf der gesamten Welt. Nestlé heizte den Shitstorm noch zusätzlich an, indem die Marke versuchte, die Videos gerichtlich zu verbieten sowie sämtliche Fanseiten zu löschen. Der Imageschaden hält bis heute an und hat sich von “KitKat” auf alle Produkte Nestlé ausgeweitet.
  • Posten Sie regelmäßig, aber nicht zu oft. Sogenannte „Spammer“ sind in der Social Media Welt verhasst und werden schnell wieder „disliked“ oder in den Spam-Ordner verschoben.
  • Interaktion anbieten: Unbeantwortete oder sogar gelöschte Kommentare zu Inhalten in Social Media Netzwerken ziehen schnell die Wut der User auf sich und können dem Image einer Marke Schaden zufügen. Löschen Sie daher nur Inhalte, die eindeutig rassistisch, sexistisch, Spam oder in anderer Form illegal sind.

 

Sind Sie neugierig geworden aber wissen nicht, ob eine virale Kampagne für Ihr Produkt und Ihre Zielgruppe die richtige ist? Oder fehlen Ihnen einfach die Ideen, das Hintergrundwissen oder auch die Erfahrung mit Social Media Marketing durch Videos? Wir von Video Impression helfen Ihnen gerne weiter: Kontaktaufnahme. Welche Erfahrungen haben Sie schon mit dem Thema „Viral Marketing“ gemacht?